Anfahrt    Babygalerie    

Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität des Saarlandes

Druckersymbol  

Abschlusszeugnisse für 24 junge Absolventinnen und Absolventen der Schule für Gesundheits- und Pflegeberufe am Klinikum Merzig

 

Höhen und Tiefen gemeinsam gemeistert

Abschlusszeugnisse für 24 junge Absolventinnen und Absolventen der Schule für Gesundheits- und Pflegeberufe am Klinikum Merzig


Merzig. Für Klassenlehrerin Edith Hoffmann gab es ein Zitronenbäumchen. Für die 24 jungen Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und -pfleger, deren Ausbildung an der Krankenpflegeschule des SHG-Klinikums Merzig jetzt abgeschlossen ist, kein negatives Werturteil, sondern ist ein dickes Dankeschön für die Unterstützung auf dem mitunter steinigen Weg, den Schüler, Lehrer, Dozenten und Praxisanleiterinnen in den vergangen Jahren zusammen zurückgelegt haben.

Zu der Feierstunde mit Übergabe der Examenszeugnisse waren auch Freunde und Angehörige eingeladen. „Wir haben Höhen und Tiefen gemeinsam gemeistert und sind jetzt andere Menschen als vor Beginn unserer Ausbildung“, sagte Patricia Hecht in ihrer Dankesrede stellvertretend für alle Absolventen. Der erfolgreiche Abschluss der Ausbildung sei der Anfang eines neuen Weges, betonte Pflegedirektor Ulrich Reutler. „Ich wünsche Ihnen, dass sie diesen Weg mit Hoffnung und Zuversicht gehen können“. Betriebsrätin Ursula Meister forderte die jungen Leute auf: „Seid stolz auf euren Beruf. Aber seid nicht zu stolz, auf die Menschen zuzugehen, die euch brauchen“.

„Sie sind unsere Hoffnung für die Zukunft“, gab Schulleiter Rainer Blatt seinen ehemaligen Schülerinnen und Schülern mit auf den Weg, „jede Pflegefachkraft hilft mit, die Welt ein wenig zu verändern“. Es sei gut, dass die Politik inzwischen ein Bewusstsein für die Probleme der Pflegenden entwickle. „Ihr seid den Menschen etwas schuldig, und auch den Pflegenden“, das müsse man Politikern immer wieder entgegenhalten. Blatt zitierte aus einem internationalen Ethik-Kodex für Pflegekräfte von 1953: „Wir sind verpflichtet dafür zu sorgen, dass die Rahmenbedingungen unserer Arbeit stimmen, und dass wir abends nach Hause gehen und sagen können, das habe ich gut gemacht. Lassen wir uns nicht um die Freude an unserer Arbeit betrügen.“

Bei der Zeugnisübergabe gab es eine besondere Anerkennung für Patricia Hecht: Sie hat ihre Abschlussprüfung mit einer glatten Eins in allen Fächern abgelegt. Für fast alle Absolventen sieht die Zukunft rosig aus. Mehr als die Hälfte von ihnen hat bereits einen Arbeitsvertrag mit dem Klinikum Merzig in der Tasche.
 
Die frischgebackenen Absolventinnen und Absolventen sind: Anja Cordier, Fabio Ferlisi, Pascal Franz, Christine Geier, Patricia Hecht, Bianca Hector, Lisa Herber, Isabel Kiefer, Katharina Knaub, Janina Krämer, Lisa Lauck, Michelle Lauer, Jessica Lehnen, Lena-Maria Müller, Julia Petzold, Julia Quartz, Silke Rath, Nacera Roumane, Julia Thieser, Cynthia Tluscik, Katrin Tritz, Christine Wagner, Nicole Weis und Anna Zielinski.

Die Schule für Gesundheits- und Pflegeberufe Klinikums Merzig bildet pro Jahr rund 30 Berufsinteressierte aus. Info: Klinikum Merzig, Tel. 06861 – 705 1605.