Anfahrt    Babygalerie    

Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität des Saarlandes

Druckersymbol  

Für die optimale Erstversorgung Schwerverletzter

 

Für die optimale Erstversorgung Schwerverletzter

Klinikum Merzig im Traumanetzwerk Saar-(Lor)-Lux-Westpfalz rezertifiziert


Das Klinikum Merzig ist in seiner Funktion als lokales Traumazentrum im Trauma-Netzwerk Saar-(Lor)-Lux-Westpfalz der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) erneut bestätigt worden. Die nach einer Prüfung durch externe Auditoren erfolgte 2. Rezertifizierung gilt für weitere drei Jahre. Das Zertifikat bescheinigt dem Klinikum eine optimale Behandlung von Schwerverletzten nach DGU-Qualitätsstandards. Das Klinikum war erstmals 2011 im regionalen Traumanetzwerk zertifiziert worden.


Das von der DGU initiierte Projekt TraumaNetzwerk dient der Optimierung der Prozess- und Strukturqualität durch eine zertifizierte Vernetzung geprüfter Kliniken einer Region, die regelhaft an der Versorgung Schwerverletzter teilnehmen. Darin eingebunden sind Rettungsdienste, Ärzte sowie kompetente Einrichtungen und Zentren zur Behandlung spezieller Verletzungsfolgen wie Schwerbrandverletzten-, Rückenmarksverletzten- und Replantationszentren.


Für die Patienten bedeutet dies eine schnelle Aufnahme und Diagnostik sowie erforderlichenfalls den umgehenden Transport in die - je nach Art und Schwere der Verletzungen - optimal vorbereitete Klinik. Als lokales Traumazentrum gewährleistet das Klinikum Merzig, dass jederzeit ein interdisziplinäres Ärzte- und Mitarbeiterteam bereitsteht. Schwerstverletzte oder lebensgefährlich verletzte Patienten sollen auf diese Weise optimal erstversorgt werden können. Für die optimale Erstversorgung Schwerverletzter.