Anfahrt    Babygalerie    

Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität des Saarlandes

Druckersymbol  

Radtour für die Organspende machte Station am Klinikum

 

Radtour für die Organspende machte Station am Klinikum

Merzig. Seit 2007 macht der Verein TransDia alljährlich mit einer „Radtour-pro-Organspende“ auf den Mangel an Organspenden in Deutschland aufmerksam. Diesmal ging in sieben Tagen vom hessischen Marburg nach Saarbrücken. Unter den Teilnehmern auch solche, denen ein Organspender zu neuem Lebensglück verholfen hat.
 
Auf ihrem Weg durchs Saarland machten die Radler am Klinikum Merzig Station. Hier wurden sie vom Ärztlichen Direktor Professor Dr. Matthias Strittmatter und Mitarbeitern der Klinik empfangen und mit Erfrischungen versorgt. Strittmatter begrüßte die Aktion, die nach den Organspendeskandalen der letzten Jahre den Blick der Öffentlichkeit wieder auf das Wesentliche richten soll: „Es gibt viele, die dringend Hilfe brauchen. Jeden Tag sterben deutschlandweit etwa vier Menschen, denen ein Spenderorgan ein Weiterleben ermöglicht hätte“.