Anfahrt    Babygalerie    

Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität des Saarlandes

Druckersymbol  

Allgemein- und Viszeralchirurgie

 

Allgemein- und Viszeralchirurgie

Chefarzt

Prof. Dr. med. Guy Sinner


Facharzt für Chirurgie 

Schwerpunkt Viszeralchirurgie

Schwerpunkt Unfallchirurgie

 

Zusatzbezeichnung:

  • Spezielle Viszeralchirurgie


Mitgliedschaften:

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirirgie

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie

Arbeitsgemeinschaften: Onkologie, Endokrine Chirurgie, Minimal Invasive Chirurgie (MIC)

Europäische Gesellschaft für Endoskopische Chirurgie (EAES)

 

Dr. Matthias Schelden

 

Facharzt für Chirurgie 

Schwerpunkt: Viszeralchirurgie

 

Zusatzbezeichnung:

  • Spezielle Viszeralchirurgie
  • Chirurgische Intensivmedizin
  • Phlebologie
  • Chirotherapie
  • Proktologie

Mitgliedschaften:

Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Deutsche Gesellschaft für Koloproktologie

Berufsverband der Deutschen Coloproktologen

Chirurgische Arbeitsgemeinschaft der Coloproktologie

Chirurgische Arbeitsgemeinschaft der Minimalinvasiven Chirurgie

Chirurgische Arbeitsgemeinschaft der Adipositas Therapie

Adipositas Netzwerk Saar

 

 

Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

46 Betten



 

 

Leistungsspektrum Allgemeinchirurgie

 

Die Klinik für Allgemeinchirurgie behandelt Erkrankungen der Körperoberfläche wie Wunden oder Infektionen, als auch Eingriffe im Hals, Bauch und Darmbereich. Hierzu gehören Eingriffe an der Schilddrüse, am Magen, der Leber und Gallenblase, der Milz oder des Enddarms.

 

Ein weiterer Schwerpunkt der Klinik ist die "Minimal invasive Chirurgie", d.h. die Chirurgie des Bauchraumes, die den Bauch nicht weit öffnet, sondern durch ein Sichgerät, dem Endoskop, dem Chirurg die Möglichkeit gibt, den Bauchraum einzusehen und gleichzeitig darin zu arbeiten. Sie kommt zum Einsatz bei der Entfernung der Gallenblase, bei Leistenbrüchen, bestimmten Fällen der "Blinddarmentzündung" und in besonderen Fällen auch zur Entfernung von Dickdarmabschnitten.

 

Im Kopf-/Halsbereich ist die Chirurgie der Schilddrüse ein häufig durchgeführter Eingriff. Die Entfernung von gutartigen und bösartigen Schilddrüsenknoten sowie Zysten werden durchgeführt.

  

Erkennung und Behandlung gut- und bösartiger Veränderungen der Haut und Unterhaut

  • Basaliome (Semimaligner Hauttumor)
  • Lipome (Gutartige Fettgewebsgeschwülste)
  • Atherome („Grützenbeutel“)
  • Abszesse (Abgekapselte Vereiterungen)

Operative Behandlung von Schilddrüsenerkrankungen

  • Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose, Morbus Basedow, "heiße Knoten")
  • Bösartige Schilddrüsenerkrankungen (papilläres, follikuläres, medulläres, anaplastisches Karzinom)
  • Lymphknotenmetastasen von Schilddrüsenkarzinomen

Operative Behandlung von Nebenschilddrüsenerkrankungen

  • Nebenschilddrüsenüberfunktion
  • Adenome
  • Sekundärer/tertiärer Hyperparathyroidismus

Wundchirurgie

  • Behandlung chronischer Wunden, z.B. offene Beine, nicht schließende Wunden, nach Unfällen
  • Hautverpflanzung durch Entnahme von gesunder Haut oder Kunsthaut
  • Anwendung von Saug-Systemen zur Wundreinigung
  • Modernste Wundauflagen
  • Diabetischer Fuß

Erkrankungen der Pleurahöhle

  • Pleurodese
  • Akut-Versorgung mit Thoraxdrainage
  • Thorakoskopische Blutstillung
  • Dekortikation

    Leistungsspektrum Viszeralchirurgie

     

    Die Viszeralchirurgie umfasst sämtliche Bauchoperationen, einschließlich der Minimal-invasiven Chirurgie. In enger Zusammenarbeit mit der Inneren Medizin Bereich Gastroenterologie werden die Grundlagen für ein optimales, multimodales Behandlungskonzept getroffen. Je nach Erkrankung und Allgemeinzustand werden die Kliniken für Urologie und Gynäkologie sowie die Innere Medizin Bereich Kardiologie und Pneumologie in die Behandlung mit einbezogen.

       

    Bei der Behandlung bösartiger Erkrankungen wird die Therapie in der wöchentlich durchgeführten Tumorkonferenz diskutiert und beschlossen.

     

    Schwerpunkt der Klinik sind Tumoroperationen des Magen-Darmtraktes, d.h. die operative Behandlung der bösartigen Geschwulsterkrankungen Magen, Leber und Dick- und Enddarm. Die chirurgische Behandlung von Dickdarmdivertikeln (laparoskopische Sigmaresektion), stellt einen besonderen Schwerpunkt dar.

       

    Operative Behandlung von Speiseröhrenerkrankungen

    • Zenker-Divertikel (seitliche Aussackung der Speiseröhre)
    • Entzündliche Erkrankungen der Speiseröhre bei Zwerchfellbruch (Refluxösophagitis)
    • In der Regel über Schlüssellochtechnik 
    • Laparoskopische Fundoplikatio

    Operative Behandlung von Magenerkrankungen

    • Teil- und vollständige Entfernung des Magens bei bösartigen Tumoren (Magencarcinom)
    • Magengeschwüre
    • Gutartige Tumoren
    • Notfallbehandlung bei endoskopisch nicht stillbaren Blutungen

    Operative Behandlung von Dünndarmerkrankungen

    • Chronisch entzündliche Erkrankungen (Morbus Crohn)
    • Behandlung bei Darmverschluss (Ileus)
    • Gut- und bösartige Tumoren
    • Verwachsungsbeschwerden

    Operative Behandlung von Dickdarmerkrankungen

    • Gutartige Veränderung in der Regel laparoskopisch (Schlüssellochtechnik)
    • Aussackungen des Dickdarms (Divertikel)
    • Chronisch entzündliche Darmerkrankungen (Colitis ulcerosa, Morbus Crohn)
    • Darmverschluß
    • Verwachsungsbeschwerden
    • Bösartige Veränderungen - Darmkrebs (Kolon- und Rektumkarzinom) 

    Operative Behandlung von Leber- und Gallenwegserkrankungen

    • Gutartige Lebertumore (Hämangiome, FNH)
    • Leberzysten
    • Tumorabsiedelungen in der Leber (Metastasen)

    Operative und konservative Behandlung von Bauchspeicheldrüsenerkrankungen

    • Gutartige Veränderungen der Bauchspeicheldrüse
    • Akute Bauchspeicheldrüsenentzündung (Pankreatitis)
    • Chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung (Pankreatitis)
    • Pseudozysten

    Operative Behandlung von Bauchwandbrüchen (Hernien)

    • Leistenbruch - über einen Schnitt in der Leiste (Rutkow, Shouldice) oder minimal-invsiv (Schlüssellochtechnik, TAPP)
    • Nabelbruch - mit und ohne Netzimplantation, offen und laparoskopisch
    • Narbenbruchoperation - mit und ohne Netzimplantation (IPOM, Sublay, Bauchdeckenersatz) offen und laparoskopisch

    Prokotologie (Erkrankungen des Enddarmes)

    • Proktoskopie und Rektoskopie
    • Operative und konservative Behandlung von Hämorrhoiden (Milligan-Morgan, Longo)
    • Operative und medikamentöse Behandlung von chronischem Afterriß (Analfissur)
    • Operative Entfernung von Polypen
    • Behandlung von Fisteln
    • Entfernung von Condylomen
       

    Adipositaszentrum im Klinikum Merzig gGmbH

    Adipositaszentrum im SHG – Klinikum Merzig

     

    Adipositasmanagement:

    • Adipositas ist eine chronische und oft fortschreitende Erkrankung, vergleichbar mit Diabetes oder Bluthochdruck.
    • Bei der Adipositas Behandlung geht es um die Verbesserung des Gesundheitszustandes und der Lebensqualität des Patienten und nicht lediglich um eine Gewichtsreduktion.
    • Eine Intervention sollte so früh wie möglich stattfinden und Ursachen bekämpfen.

     

    Ziele des Adipositaszentrums:

    • Wir unterstützen Patientin mit einer krankhaften Erhöhung ihres Körpergewichts („morbide Adipositas“), eine langfristige  Reduktion der Fettleibigkeit zu erreichen und somit sich entwickelnde Krankheiten zu vermeiden und bestehende Begleiterkrankungen zu vermindern.
    • Die Diagnostik und  minimalinvasive chirurgische Therapie erfolgt mit modernster Technik.
    • Wir beraten Patienten über das multimodale konservative Therapiekonzept (MKT) wie Bewegungstherapie, Ernährungsberatung und Psychotherapie
    • Wir unterstützen unsere Patienten bei der Antragstellung zur Kostenübernahme ihrer Krankenkasse für eine bariatrische Operation.
    • Wir begleiten die Patienten in der postoperativen Phase (Nachsorge), bis die Erholung und Stabilisierung rasch und nachhaltig eingesetzt hat.

    Link zum: Leistungsspektrum Bariatrische (Adipositas) Chirurgie

     

     

    Leitlinien:

    • Durch die Mitgliedschaft in der „Deutschen Adipositas Gesellschaft“ und der „Chirurgischen Arbeitsgemeinschaft Adipositastherapie und metabolische Chirurgie“ und regelmäßiger Kongressteilnahme ist gewährleistet, dass aktuelle Entwicklungen bei den  konservativen und operativen Therapiekonzepten ständig berücksichtigt werden.
    • Die Adipositas Chirurgie ist gemäß dem interdisziplinären Leitlinien der „Deutschen Adipositas Gesellschaft“, der „Deutschen Diabetes Gesellschaft“ und der „Deutschen Gesellschaft für Ernährung“ eine anerkannte Therapiemaßnahme.

     

    Partner im Klinikum Merzig:

    Innere Medizin, Gastroenterologie             Chefarzt Dr. Peter Henkel
    Psychiatrie/PsychotherapieChefarzt Dr. Martin Kaiser
    Radiologie Chefarzt Benedikt Braun
    Diätassistenz/ErnährungsberatungFrau Sigrid Bettzüche
    QualitätsmanagementHerr Ulrich Kiefer

     

    Externe Partner

     

    Ernährungsmediziner:

    Dr. Rüdiger GußMerzig-BesseringenBodymed-Zentrum
    Irmel LorisMerzig-Brotdorf
    Dr. med. Frank Hertrich      LebachBodymed-Zentrum
    Dr. Martin WolfDillingen

     

    Psychologen/Psychotherapeuten:

    Jennifer Casper

    Dipl.- Psych./Psych.-Psychotherapeutin

    Praxis für PsychotherapieMettlach-Orscholz

    Dr. Angelika Thönnes 

    Ärztin, Fachärztin für Psychiatrie & Psychotherapie  Ottweiler

     

    Plastische Chirurgie:

    Dr. Barbara Veldung                    Fachärztin für Plastische & Ästhetische Chirurgie Saarbrücken

     

    Kontaktaufnahme und Erstvorstellung:

    • Erstvorstellungen erfolgen in der Sprechstunde von Chefarzt Dr. Matthias Schelden.
    • Die telefonische Kontaktaufnahme erfolgt über das Sekretariat der Chirurgie
    • Die Patienten bekommen ihren Termin schriftlich bestätigt und erhalten einen Fragebogen, den die Patienten bei ihrer ersten Vorstellung ausgefüllt und zusammen mit einem Ernährungsprotokoll mitbringen sollen
    • Die Patienten werden in der Sprechstunde dahingehend beraten, ob sie für einen adipositaschirurgischen Eingriff geeignet sind und wenn ja, welche Voraussetzungen sie bereits zur Stellung eines Kostenübernahmeantrages erfüllt haben.
    • Planung der Maßnahmen des multimodalen Konzepts, ggf. unter Mitwirkung der Krankenkasse, der mitbehandelnden Fachärzte, dem Hausarzt, dem Ernährungstherapeuten und dem Psychologen/Psychotherapeuten
    • Möglichkeit der Beratung über die Führung eines Ernährungsprotokolls und Begleitung durch die Ernährungsberaterin des Klinikums.
    Sprechstunde:
    Bettina SteinTel: +49 (0) 68 61/70-1361Mail: b.stein(at)mzg.shg-kliniken.de
    Ernährungsberatung:
    Sigrid Bettzüche Tel: +49 (0) 6861/705-691976 Mail: s.bettzueche(at)mzg.shg-kliniken.de

     

    Voraussetzungen für die Antragstellung: (möglichst Belege zur Sprechstunde mitbringen)

    • Ernährungs- / Gewichtsprotokoll über vier Wochen
    • Bescheinigungen über Diätmaßnahmen, die schon erfolgt sind
    • ggf. Nachweis von Teilnahme an Selbsthilfegruppen
    • Atteste zu Begleiterkrankungen, z.B.:

      • Behandlungsberichte Diabetes Typ II
      • Herz- Kreislauferkrankungen
      • Funktionsstörung Schilddrüse und andere hormonelle Dysfunktionen
      • Schlafapnoe
      • Behandlungsberichte von Arthrosen
      • Psychische Erkrankungen

     

    Selbsthilfegruppe:

    Die Selbsthilfegruppe trifft sich regelmäßig am Klinikum Merzig jeden dritten Dienstag im Monat um 19:00 Uhr im Gebäude B 1 Sitzungssaal der PDL (Aufzug in den 3. Stock), . Patientinnen und Patienten haben hier Raum, sich untereinander auszutauschen und werden über konservative und chirurgische Maßnahmen der Gewichtsabnahme informiert. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Persönliche Beratung erhalten Sie von den Leitern der Selbsthilfegruppe.

     

    Ansprechpartnerinnen Selbsthilfegruppe:

    Heike EngstlerTel. +49 (0) 6831/7647367
    Mobil +49 (0) 157/36158900      
    Mail: heikeengstler(at)yahoo.de
    Janine Caspary-Lenhardt     Tel. +49 (0) 6837/7099985
    Mobil +49 (0) 172/6665784
    Mail: zuckerehe1984(at)web.de

     

    Wichtige Links im Internet:

    www.adipositas-saarland.de
    www.adipositas-selbsthilfe-saar.de
    www.vdoe.de
    www.vfed.de
    www.vdd.de
    www.dge.de
    www.bodymed.com
    www.mobilis-programm.de

     

     

    Sprechzeiten/Ambulanztermine

    Sprechzeiten:

    Unsere Privatsprechstunde findet mittwochs
    von 10:00 bis 12:00 Uhr statt.
    Bitte rufen Sie uns an, wir werden dann einen Termin mit Ihnen vereinbaren.


    Ambulanztermine:

    Allgemeinchirurgische Ambulanz
    Unsere Ambulanztermine für die Allgemeinchirurgische Ambulanz finden
    montags und freitags von 10:00 bis 14:00 Uhr statt.

    Proktologie-Sprechstunde

    Bitte rufen Sie uns an, wir werden dann einen Termin mit Ihnen vereinbaren.

    Ambulante Operationen
    Wir führen nach Terminvereinbarung auch ambulante Operationen durch. Bitte rufen Sie uns an.

    Ansprechpartnerin:

    Bettina Stein aus dem Sekretariat der Allgemeinchirurgie hilft Ihnen gerne weiter

    Team Oberärzte

     

    Dr. med. Wolfgang Vogt, Leitender Oberarzt

    Facharzt für Chirurgie

     

    Zusatzbezeichnung:

    Notfallmedizin



     

    Kontakt

    Sekretariat Chirurgie

    Telefon: +49 (0) 68 61/705-1361
    Fax: +49 (0) 68 61/705-1366
    E-Mail: sekretariat.chirurgie(at)mzg.shg-kliniken.de

    Kontakt

    Ambulanz Chirurgie 

    Telefon: +49 (0) 68 61/705-1365

    Fax: +49 (0) 68 61/705-1364

    E-Mail: ambulanz.chirurgie(at)mzg.shg-kliniken.de

    Adresse

    Klinikum Merzig gGmbH
    Trierer Str. 148
    66663 Merzig

    DHG-Logo