Anfahrt    Babygalerie    

Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität des Saarlandes

Druckersymbol  

Historie

 

Historie


 

Auf Wunsch der Stadtverwaltung siedelten im Jahre 1854 während einer Cholera-Epidemie drei Schwestern vom heiligen Karl Borromäus von Trier nach Merzig über. Sie übten die Krankenpflege aus, betreuten einige Waisen und unterhielten eine Mädchen- und Nähschule. Zunächst im Haus einer Bürgersfrau (Frau Staadt) aufgenommen, zogen sie später in den alten Teil des Pfarrhauses, der heute noch das "alte Kloster" genannt wird.
Zum Anlass ihrer goldenen Hochzeit und wegen dem Mangel an geeigneten Krankenräumen fassten Herr und Frau von Fellenberg den Entschluss, in der Stadt Merzig ein Kranken- und Waisenhaus zu gründen. Am 5. August des Jahres 1880 konnte der Pastor von St. Peter, Herr Dechant Reiss, die Einweihung des neuen Krankenhauses vornehmen.

Nach Erlaubnis der Stadt Trier zur Ausübung der Krankenpflege, wurden am 24. August 1880 die Schlüssel der Anstalt von Frau von Fellenberg an die Schwestern vom heiligen Borromäus übergeben.
1959 entschloss sich der Kreis, neben dem alten Krankenhaus ein neues Krankenhaus zu bauen. Diese Notwendigkeit war gegeben, da die bisherige Einrichtung den Erfordernissen bei weitem nicht mehr entsprach. Im Jahre 1965 wurde das Neubauprojekt abgeschlossen. Das Krankenhaus verfügte nun über 300 Betten und 50 Plätze im Altenheim.
1974/75 wurde ein Schwesternwohnheim im Fellenbergpark errichtet.

1977/79 erfolgte der Umbau des Altbaus zu einem modernen Altenheim. Gleichzeitig wurde das Fellenbergschlösschen zum neuen Kreisheimatmuseum umgebaut.1982/83 wurde der medizinische Trakt nach modernsten Gesichtspunkten umgebaut.
Am 6. März 1989 fasste der Kreistag den Beschluss, das Krankenhaus in eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung zu überführen.
1993 wechselte die Trägerschaft vom Landkreis Merzig-Wadern zur Saarland Heilstätten GmbH (SHG), die Krankenhäuser und Rehaeinrichtungen im Saarland und in Rheinland-Pfalz mit rund 2.000 Betten betreibt.

Am 30. April 1995 wurde der Grundstein zu den neuen SHG-Kliniken Merzig gelegt.

Im Jahre 1996 wurde das "Haus Linicus", eine Tagesklinik und Institutsambulanz für Kinder- und Jugendpsychiatrie, eröffnet.

Am 19. September 1998 nahmen die neuen SHG-Kliniken Merzig von-Fellenberg-Stift nach nur 3-jähriger Bauzeit offiziell ihren Betrieb durch den Zusammenschluss des ehemaligen Kreiskrankenhauses mit dem ehemaligen Landeskrankenhaus auf.