Anfahrt    Babygalerie    

Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität des Saarlandes

Druckersymbol  

Psychiatriemuseum

 

Psychiatriemuseum

Abhaken gilt nicht. Wer sich mit der Vergangenheit auseinandersetzt, soll die Beweggründe verstehen und nach aktuellen Lösungen suchen. Manchmal hat sich auch das Alte bewährt. Dann soll es beibehalten werden.

 

 

Das Klinikum Merzig geht bei der Museumsgestaltung einen innovativen Weg: Ein Museum, dem man beim Wachsen zuschauen kann, dessen Wachsen man auch beeinflussen kann. Die Spuren, die Erinnerungsinhalte sind bekannt und freigelegt: Psychiatrie durch Wegsperren, Psychiatrie als Ausgangspunkt für die Vernichtung – aber auch Psychiatrie als Hilfe, die zur eigenen Person passenden Lösungen zu finden, Psychiatrie als Garant der sozialen Integration, des sozialen Platzes.